„Ein verschlossenes Land: Reisen nach Corea“ (1880)

von Ernst Jakob Oppert – der erste Reisebericht über Korea.

Ein Vortrag von Frau Jihee Hong (M.A.)

Am Mittwoch, den 20.06.2012, 18:15 Uhr, Raum F313

Diesmal reisen wir nach Korea: Samsung, LG, Hyundai, WM 2002, Koreakrieg, ein getrenntes Land und Atomwaffen in Nord-Korea. Was wissen Sie sonst noch über das Land? Im Vergleich zu seinen Nachbarländern in Nord-Ostasien, China und Japan, ist Korea immer noch ein relativ unbekanntes Land in Europa. Aber schon im 19. Jahrhundert gab es den ersten deutschsprachigen Reisebericht über Korea: „Ein verschlossens Land: Reisen nach Corea“ (1880) von Ernst Jakob Oppert. Der deutsche Kaufmann hat zwischen 1866 und 1868 insgesamt dreimal Korea bereist und versucht, das Land dem europäischen Handel zu öffnen. Seine verschiedenen und teilweise provokanten Bemühungen scheiterten aber am Widerstand der herrschenden Königsfamilie. Zwölf Jahre später veröffentlichte er dann bei Brockhaus seinen Korea-Reisebericht: Wie hat Oppert seine Reisen und das Land Korea dargestellt? Was hat er erzählt und was nicht? Welche Motive hatte er dafür?

Frau Jihee Hong kommt aus Seoul, von der Ewha-Frauenuniversität und promoviert seit dem Wintersemester 2011/12 an der Universität Koblenz-Landau in der Germanistik mit dem Thema „Verschriftlichte Wahrnehmung deutscher Koreareisender vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart“. Am 20. Juni. wird sie einen Teil ihrer Forschung exemplarisch vorstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s